1. Mannschaft : SG SV Empor Buttstädt I

1. Mannschaft : SG SV Empor Buttstädt I

FSV 1928 Gräfinau-Angstedt unterliegt knapp in Mellenbach und daheim gegen Buttstädt

Von Werner Demuth

Gräfinau-Angstedt.

Einen regelrechten Härtetest unterzog sich Kreisoberligist FSV 1928 Gräfinau-Angstedt am zurück liegenden Wochenende in zwei Testspielen und das bei den hochsommerlichen Temperaturen. Am Samstag hieß der Kontrahent erst einmal FSV Mellenbach/Sitzendorf. Die Bedingungen des Gastgebers waren alles andere als einladend, der holprige Rasenplatz in Mellenbach ließ kaum ein gutes technisches Niveau zu. Dazu liefen die Gäste nicht in stärkster Besetzung auf, zumal auch kein etatmäßiger Torwart zur Verfügung stand. Nico Schmidt musste in den Kasten und um es vorweg zu nehmen er machte seine Sache sehr ordentlich, spielte vor allem gut mit. Ein Lob verdienten sich aber durchweg die Einheimischen die Einsatz stark zur Sache gingen und in der 28. Minute auch die Führung erzielten. Max Müller war mit seinem platzierten halbhohen 12-m-Schuss ins rechte Eck erfolgreich.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war es erneut Max Müller der mit einem überlegten Lupfer auf 2:0 erhöhte (52.). In der Schlussphase kam der
Kreisoberligist etwas stärker auf und Kimi Schramm konnte in der 85. Minute den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Der gleiche Spieler hatte dann sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, aber da fehlte eben auch das nötige Quäntchen Glück. Die Gastgeber verdienten sich in dieser sehr fair geführten und von Schiedsrichter Schneeweiß sicher geleiteten Begegnung für ihre engagierte Spielweise jedenfalls ein großes Lob.

Am Sonntag stand dann gleich noch ein weiteres Testspiel auf dem Spielplan. Im Duell zweier Kreisoberligisten war im Sportpark Ilmtal die Mannschaft von der SG SV Empor Buttstädt zu Gast. Bei diesmal glänzenden Platzverhältnissen zwang Risch mit einem herrlichen 20-m-Schuss Gästekeeper Bauer schon in der fünften Minute zu einer Glanzparade. Die Gäste zogen ein durchdachtes Spiel auf und gingen auch schon in der zwölften Minute in Führung. Ein Eckball von der rechten Seite wurde auf den langen Pfosten verlängert und Julian Rockel schoss aus Nahdistanz gekonnt zum 0:1 ein. Nur drei Minuten später kam es in der Vorwärtsbewegung zum Ballverlust und diesmal hatte Julian Rockel freie Bahn, ließ dem erneut im Kasten stehenden Nico Schmidt zum 0:2 keine Abwehrchance. Die zweite Halbzeit ging dann immer mehr an die Einheimischen. Einen 14-m-Knaller von Maik Zentgraf entschärfte Bauer mit gekonnter Faustabwehr. Nach gut einer Stunde der Anschlusstreffer. Eine präzise Rechtsflanke von Kevin Wiesemann köpfte Maik Zentgraf zum 1:2 in die Maschen. Die sich dann noch ergebenden Chancen durch Maik Zentgraf, Oliver Risch, oder Jonas Ostermann hätten dem Spiel noch eine Wende gegen können. Buttstädt hatte aber mit Torwart Manfred Bauer einen echten Teufelskerl zwischen dem Pfosten der einfach alles hielt und letztendlich zum Matchwinner dieser äußerst fairen Begegnung wurde. Auch die Abwehr der Gäste gab sich keine Blöße, überzeugte mit gutem Stellungsspiel und Übersicht.

Unter der korrekten Leitung durch Schiri-Oldie Peter Hahn gab es innerhalb von zwei Tagen die zweite Niederlage. Am kommenden Samstag um 15.00 Uhr gastiert der 1.Suhler SV im Sportpark Ilmtal und da bedarf es schon einer erheblichen Steigerung.

FSV 1928: N. Schmidt, Göring, Büchner, Voigt, Risch, S. Möller, Ostermann, S. Müller, Bathke, Böske, M. Zentgraf – Lauterbach, K. Lämmerzahl, Hess, Yorulmaz, Wiesemann,Schrammm.

SG SV Empor: Bauer, Schubert, Blaurock, Grobe, Wirthwein, Rockel, Mößner, Lippich, Roterberg, P. Pfundteller, Ph. Pfundteller - Harsch.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren