1. Mannschaft : SG FSV Oberweißbach

1. Mannschaft : SG FSV Oberweißbach

Torwart Machleidt meistert in großem Stil Foulelfmeter

Von Werner Demuth


Gräfinau-Angstedt.


Gegenüber der Vorwoche, als es beim Testspiel in Mosbach noch eine klare Niederlage gab, präsentierte sich diesmal zum Punktspielauftakt vor eigenem Anhang ein völlig anderes Team. Nicht nur das mit Risch, Möller und Böske drei Leistungsträger wieder mitwirkten, nein die Mannschaft wollte sich auch vor immerhin 200 Besuchern für die 0:2 Heimniederlage gegen Oberweißbach aus der zurück liegenden Saison revanchieren. 


Von Beginn an übernahmen die Einheimischen das Zepter, doch zunächst konnte die gut gestaffelte Abwehr der Gäste die Übersicht behalten. In der 19. Minute aber die Führung. Böske jagte den Ball an den linken Pfosten und den Abpraller drückte Risch zum viel bejubelten 1:0 über die Linie. Nur drei Minuten später umspielte Risch noch Gästekeeper Keeper Berger und vollendete überlegt zum 2:0. Risch hatte dann sogar den dritten Treffer auf dem Fuß, doch Wisser konnte mit letztem Einsatz klären (27.). Nach exakt einer halben Stunde verfehlte ein Kopfball von Rößner den Kasten der Gastgeber. Ostermann nach Ecke von Böske über den Kasten war eine weitere gute Möglichkeit. Anschließend scheiterte Böske noch zwei Mal am aufmerksamen Gästekeeper Berger.


Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit weitere gute Chancen durch Risch und Möller. In der 51. Minute aber die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Nach einem missglückten Rückpass zum Torwart wollte Büchner seinen Fehler wieder wett machen, aber das gelang nur mit einem Foul an Glocke. Der aufmerksame Schiedsrichter König zeigte auch sofort vollkommen zu Recht auf den Punkt. Glocke führte selber aus, aber seinen halbhohen Schuss ins linke Eck wehrte Machleidt mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Nur vier Minuten später die Vorentscheidung. Nach Nico Schmidts präzisen Freistoß von der linken Seite landete der Kopfballaufsetzer von Maik Zentgraf zum 3:0 im rechten Eck. Maik Zentgraf und Risch konnten den gut abwehrenden Berger nicht überwinden. In der 80. Minute wurde Möller im Strafraum von Anding gefoult und es gab auch hier völlig zu Recht Elfmeter. Maik Zentgraf scheiterte zunächst am gut parierenden Keeper, war aber im Nachsetzen zum 4:0 erfolgreich. Auf der Gegenseite rettete Nico Schmidt vor der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Keeper (83.). Ostermann fand dann noch in Berger seinen Meister und nach Eckball von Ludwig köpfte Maik Zentgraf freistehend drüber. In der Nachspielzeit vertändelte Maik Zentgraf noch eine klare Möglichkeit.


Letztendlich ging der klare Sieg in einer durchaus fairen Begegnung vollkommen in Ordnung. Nur schade das mit Wagenknecht, Böske und Lämmerzahl gleich drei Spieler durch unglückliche Aktionen vorzeitig den Platz verlassen mussten. Auf diesem Wege baldige Genesung!


FSV 1928: Machleidt, Büchner (62. Lämmerzahl), Voigt, Risch, Möller, Ostermann, N. Schmidt, Böske (77. Ludwig), M. Zentgraf, Wagenknecht (33. Göring), Bathke.


SG FSV: Berger, Probst, Krätzig, Schubert, Visser, Frank (55. Schütz), Glocke, Matuschek, Anding (82. Oesteritz), Rößner, Fuhrmann.


Schiedsrichter: A. König (Langewiesen).


Zuschauer: 200.


Torfolge: 1:0 2:0 O. Risch (19./22.), 3:0 4:0 M. Zentgraf (55./80./FE).



Fotos:

Paula Anlauf, Paula Enders, Maxi Bienwald


Oberweissbach002Oberweissbach003Oberweissbach004Oberweissbach005Oberweissbach006Oberweissbach007Oberweissbach008Oberweissbach009Oberweissbach010Oberweissbach011

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren