Hochverdienter Gräfinauer Auswärtssieg

Hochverdienter Gräfinauer Auswärtssieg

Schöndorfer SV Weimar - FSV Gräfinau-Angstedt 1:3

Gräfinau-Angstedt - Während für die SG Großbreitenbach-Altenfeld/Neustadt am Samstag in Blankenhain auch das zweite Nachholspiel vor der regulären Punktspiel-Rückrunde der Kreisoberliga abgesagt wurde, konnte die noch offene Begegnung des FSV Gräfinau-Angstedt auf dem Schöndorfer Hartplatz am Sonntag ausgetragen werden. Mit der Bilanz von bisher drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen war der FSV als Tabellen-13. zum Neunten gereist. Bei drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz war ein Remis das Minimalziel der Gäste - trotz der Ausfälle von Torhüter Machleidt (Urlaub), Hoferichter (krank), Risch (Gelbsperre) und Döbele (berufsbedingt). Der hochverdiente Sieg in einer beiderseits mit hohem Einsatz geführten Partie wurde bereits in Halbzeit eins mit einer starken, konzentrierten Vorstellung gesichert. Sowohl defensiv als auch offensiv überzeugten alle Spieler. Die Führung erzielte M. Zentgraf nach Langers gut getimtem Pass aus dem Mittelfeld mit überlegtem Schuss ins lange Toreck (5.). Für die spielerisch klar überlegenen Gäste traf Assinner 15 Minuten später bei einem schulmäßigen Angriff nach sehenswerter Vorarbeit von A. Voigt und M. Zentgraf per platziertem Kopfball zum 0:2 (20.). M. Zentgrafs Lupfer zum 0:3 noch vor dem Pausenpfiff (45.+1) brachte die Vorentscheidung. Mit zwei Auswechslungen zur Pause und einer kämpferischen Steigerung rangen die Gastgeber um eine Wende, aber Gräfinau blieb spielerisch besser und stand defensiv kompakt. Mit Windunterstützung gelang Schöndorf nur ein Tor durch Samarati (64.). Zuvor hatte Torwart-Oldie Achermann mit starkem Reflex ein Gegentor vereitelt (60.). Insgesamt aber kontrollierten die Gäste diese Begegnung auch in Halbzeit zwei und besaßen klare Chancenvorteile. A. Voigt als Vertreter für Kapitän Hoferichter, Döring, Springer - mit seinem letzten Spiel für den FSV - und C. Zentgraf überzeugten besonders. Eine überragende Leistung, defensiv wie offensiv, zeigte der laufstarke K. Lämmerzahl, der in der Schlussphase fast das 1:4 erzielt hätte (80.). un

Weimar-Schöndorf: Bülling; Horbank, Jünger (46. Saramati), Happe, Ernst (46. Nast), Dauke, Haubold, Kretzer, Jaeckel (74. Möller), Brzezinski, Hage

Gräfinau-Angstedt: Achermann; C. Zentgraf, Springer, A. Voigt, K. Lämmerzahl (90.+3 N. Schmidt), Döring, Illhardt, Assinner (85. Jasper), M. Zentgraf, Hartmann (73. Böske), Langer.

Ziesche (Vippachedelhausen) - - 50 - 0:1 M. Zentgraf (5.), 0:2 Assinner (20.), 0:3 M. Zentgraf (45.+1), 1.3 Samarati (64.)
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren